23. Dezember 14:00 17:00

Wir wollen uns solidarisch mit Amazon Beschäftigten und Arbeiter*innen zeigen, die seit Montag bis voraussichtlich Heiligenabend an 6 deutschen Amazon-Standortend und Versandzentren in Werne, Leipzig, Rheinberg, Bad Hersfeld und Koblenz für ausreichende Schutzbedingungen vor Covid-19, einem angemessenen Flächentarifvertrag und Weihnachtsgeld kämpfen.  In den Amazon-Standorten Graben, Bayreuth und Borgstedt hat es in den letzten Wochen bereits über 160 infizierte Arbeiter*innen gegeben. Der Konzern ist verantwortlich für die Zunahme von Infektionen und Erkrankungen unter den Beschäftigten und lässt das Weihnachtsgeschäft weiterlaufen. Auf die Sicherheit und Gesundheit der prekär und unter ausbeuterischen Zustände beschäftigten Arbeiter*innen wird unzureichend geachtet.
Es ist für Mittwoch, 23.12. um 14:00 an der U Warschauer Str eine Kundgebung angemeldet, kommt mit Maske und Abstand. Zeigt euch solidarisch mit den streikenden Amazon Arbeiter*innen und informiert euch. Gemeinsam gegen die ausbeuterischen Bedingungen in den Amazon Zentren und gegen den geplanten 140 Meter Amazon Tower an der Warschauer Brücke. Ausbeutung, Gesundheitsgefährdung, Verdrängung und Privatisierung, Profitgier, Umweltzerstörung & Überwachung hängen zusammen, bekämpfen wir sie gemeinsam! Menschen vor Profite! 
„Während der Konzern seine Milliardengewinne weiter erhöht, verweigert er den Beschäftigten eine tarifvertragliche Bezahlung. Das sind Mindestbedingungen“. „Stattdessen werden unsere Kolleginnen und Kollegen einem noch größeren Druck ausgesetzt, weil Amazon trotz der zusätzlichen Arbeitshetze Lieferversprechungen macht. Das geht unweigerlich auf Kosten der Gesundheit der Belegschaft, gerade jetzt unter den Bedingungen der Pandemie.“ (ver.di)
Mehr über den Streik bei Verdi: Covid-19 Ausbrüche Hotspot Amazon https://www.verdi.de/themen/corona/++co++a8bea25a-3fba-11eb-91a0-001a4a160129

Berlin vs Amazon

berlinvsamazon.com

Warschauer Brücke